Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Partner im WSW-Netzwerk


Sie haben mit blinden und sehbehinderten Menschen zu tun?
Als Augenarzt / Optiker sind Sie Ansprechpartner für Sehbehinderte;

als Low-Vision-Berater / Mobilitätstrainer beraten Sie sehbehinderte und blinde Menschen;

als Hilfsmittelanbieter / Dienstleister fördern Sie blinde Menschen.

Sie alle profitieren als Partner im Netzwerk

"Wir sehen weiter". Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen der Mitgliedschaft im Netzwerk unter:

Netzwerkpartner

Sie sind hier: www.wir-sehen-weiter.de / Projekt
.

Das Projekt "Wir sehen weiter"

Das Projekt "Wir sehen weiter" ist ein Projekt zur Qualifizierung von Beratern für blinde und sehbehinderte Menschen und zum Aufbau eines Beratungsnetzwerks. Das Projekt entstand 2007 auf Initiative der Blinden- und Sehbehindertenvereine in Nordrhein-Westfalen. In Kooperation mit der Fakultät für Rehabilitationswissenschaften der technischen Universität Dortmund wurde ein Curriculum zur Schulung von ehrenamtlichen Beratern entwickelt. Durch die gezielte Qualifikation selbst betroffener Berater entstand die Grundvoraussetzung für den Aufbau eines flächendeckenden Netzes ehernamtlicher Beratungsstellen.

Diese Beratungsstellen werden besonders von vielen Menschen, die im Alter von Blindheit und Sehbehinderung häufig bedroht sind, dringend benötigt. Auf Grund der demographischen Entwicklung der Gesellschaft erwarten Experten bis 2050 einen drastischen Anstieg der Zahl älterer blinder und sehbehinderter Menschen.
Zwischen 2008 und 2014 wurden insgesamt etwa 120 blinde und sehbehinderte Menschen aus dem gesamten Landesgebiet NRW zu WSW-Beratern ausgebildet und zertifiziert.
Das Projekt "Wir sehen weiter" wurde von 2007 bis 2014 vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW bzw. vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW gefördert.

Die Angebote der Beratungsstellen orientieren sich an den jeweiligen regionalen Gegebenheiten und unterscheiden sich deshalb organisatorisch erheblich von einander. Beratungsstellen befinden sich in Rathäusern, Kliniken und Ärztehäusern, aber auch in eigenen Beratungsräumen in der Fußgängerzone oder im privaten Bereich. Darüber hinaus haben Berater ein ambulantes Beratungsangebot geschaffen, das es Ihnen ermöglicht, Menschen zu Hause zu beraten.

Eines jedoch haben alle Berater gemein: Sie arbeiten innerhalb von Netzwerken, die alle relevanten Stellen miteinander verbinden, um gemeinsam mit ihren Klienten Schritt für Schritt individuelle Problemlösungen zu finden.



.